pctechnik.ch Herisau

pctechnik.ch Herisau

Komponenten Generatoren für Joomla

Ich beginne mit JDeveloper obwohl das Projekt leider eingestellt wurde. Immer wieder stelle ich fest, dass sehr gute Ideen und vor allem Ideen, die bereits schon umgesetzt sind, nicht mehr weitergeführt werden. Ob es an den ständigen Updates liegt, die die Joomla - Community bereitstellt, könnte dafür der Grund sein. Es ist zu beachten, dass gerade Anpassungern von solchen Projekten auf die neuen Plattformen äusserst zeitaufaufwändig sind.

Ich habe JDeveloper dazu verholfen, dass es auch unter den letzten Joomla Versionen ab 3.8.0 wieder läuft. Die Pfade der "Joomla eigenen Library" wurden geändert und so habe ich diese angepasst. Wer sich damit auseinander setzen möchte, kann hier die letzte Version herunterladen. Ich finde, es ist eines der Tools, mit denen der Anfänger, den Joomla Core leichter erkennen und erlernen kann und nur schon deswegen, wäre es ein grosser Vorteil, wenn das Projekt weitergeführt würde. Wer das Interesse und Ideen hat, wie eine Weiterführung von JDeveloper aussehen könnte, soll sich doch bei mir melden. Natürlich wird der Herausgeber benachrichtigt.

JDeveloper lässt sich ohne Fehler installieren, man darf nicht vergessen, dass auch die Library mitinstallt wird, falls sie nicht im Paket eingebunden wäre und schon bald beginnt man mit diesem Joomla Component Creator, die ersten Komponenten zu erstellen und eben, man hat bald Erfolge. Ich habe mich zuerst an eine einfache Aufgabe gemacht und zwar habe ich die guten Tutorials vom Hersteller nachgebaut. Dieses kann man hier durchgehen. Mit wenigen Hindernissen ging das zügig voran und ich war überrascht, wie weit man kommt mit diesem einfachen Tool. Danach habe ich mich mit den relationalen Tabellen beschäftigt und auch diese noch durchgearbeitet und so konnte ich mir ein gutes Bild von der Komponente machen. Auch die Mehrsprachigkeit nahm ich unter die Lupe und die Extension generiert auch diese Files einwandfrei.. Danach habe ich diese selbsterstellten Programme um Felder erweitert und auch ihr aussehen mit CSS aufgewertet.

JDeveloper ist sehr aufgeräumt, ist richtig "sympatisch", ich nenne solche Programme sehr "zugänglich". Eine Komponente in der man nichts suchen muss und die sich von selbst erklärt, schätzt man besonders, es ist keine Selbstverständlichkeit. Bei dieser Komponenten - Entwicklungumgebung ist das der Fall. Nicht nur die Erscheinung von JDeveloper ist "äusserst grosszügig" denn der Hersteller von dieser Komponente erwartete keinen Gewinn, er gab sie gratis ab und das ist eben sehr grosszügig.

Man muss erwähnen, dass man eine Menge lernen kann über den Joomla Core durch diesen Component Creator, denn wenn man sich mit der Programmierung von Joomla Komponenten auseinander setzt, ist der Weg, den man einschlagen will, schwierig zu finden. JDeveloper ist ein guter Weg, sich mit dem ganzen Core vertraut zu machen. Da gehören nicht nur Begriffe wie Datenbank und Datenbank-Felder dazu sondern, views, forms, fieldtypes, validation, tables, table fields, table relations, access, access level, group, user groups, alias, catid, created, metadata, metadescription, metakey, modified, modified_by, ordering, publish_up, publish_down, published, und vieles mehr und sicher sind auch Namen, die der Einsteiger schon kennt wie Modules, Templates, Plugins, Packages, Import, Template overrides, Live Extensions und so fort, mit dabei. Man lernt diese Dinge vertieft kennen und man wird so immer besser. JDeveloper erleichtert einem den Zugang zur Erstellung von Extensions immens und wie gesagt, es hilft den Joomla Core zu verstehen. Das heisst nicht, dass programmieren einfach ist. Nein, Extens für Joomla zu programmieren ist ein langer Weg, will man "es" erlernen. Ohne dass man viel Zeit investiert, wird man nicht viel erreichen können aber die Lernkurve ist doch etwas schmerzfreier, wird man den Weg zum Entwickler über diese Komponente, über JDeveloper angehen.

Die nächste Entwicklungsumgebung, die ich getestet habe und mit der ich mich auseinander gesetzt habe, ist JCB, die man gratis bei vdm.io herunterladen kann. Dieser Generator ist die eierlegende Wollmilchsau, die einfach ALLES berücksichtigt. Joomla Component Creator ist von einem Top-Programmierer für Programmierer erstellt worden. Man hat Eingriff in jede Position des Joomla Cores, aber einfach nur zusammenklicken, geht nicht. Versteht man JCB es, ist JCB DAS Werkzeug. Wie gesagt, Quellcode- Kenntisse sind erforderlich, die Joomla Klassen, Joomla spezifischer PHP Code sind erforderlich um dann ein Werkzeug zur Hand zu haben, mit dem man die Programmierzeiten enorm verkürzen kann.

Im Gegensatz zu JDeveloper, ist JCB nicht ganz so einfach zum erlernen. Der Author erwartet viel vom User, der sich mit diesem riesigen Entwicklungswerkzeug auseinander setzen will. Wer es aber schaft, der kann ALLES erstellen mit JCB. Wie gesagt, JCB erfordert sehr gutes Verständnis über den Joomla Core und auch programmiertechnisch, sollte man verstehen was man tut. JCB gehört zu den Programmen, denen ich die Eigenschaft "gute Zugänglichkeit", nicht vergeben kann.

Erst nach den ersten Tutorials hat man kleine Erfolge, will man dann um es kurz zu verdeutlichen, Kategorien zu einer Komponente hinzufügen, steht ein Anfänger bereits an. Auch die vielen Tutorials, die der Hersteller seit neuem gratis abgibt, helfen dem Anfänger kaum. Eine etwas aufwändigere Komponente, die als Vorlage, die als Lernpfad dienen könnte, wäre sicher ein grosser Vorteil. Leider sind die Tutorials sehr theoretisch, also es wird kein Lernpfad verwendet über die Tutorials hinaus, sondern jeder Beitrag erklärt theoretisch für sich alleine, wie und was man machen kann, oder eher, was man machen könnte, wenn man das Erstellen von Komponenten für Joomla bereits versteht.

Man kann zwar Extensions in der Rohfassung, also unkompiliert vom Author kaufen, diese analysieren und dann so von diesen lernen, aber das erfordert enorm Zeit. Meiner Meinung nach sind die Tutorials wie bereits gesagt zu sehr theoretisch, es wird zuviel gesprochen und zuwenig gezeigt an Hand von einem Beispiel. Es wäre hier viel besser, der Author würde an Hand einer komplexeren Komponente zeigen, wie man sie erstellt. Natürlich sind die Tutorials hervorragend für den, der Zeit hat, viel selber herausfinden kann, hilfreich. Sehr gute Englischkenntnisse sind ebenfalls wichtig um den Author zu gut verstehen, aber wie gesagt, die Tuts sind zu langatmig, zu pauschal.

Ich habe mir dann alle Tutorials digital eingelesen, so dass ich das Ganze mal übersetzen könnte, denn so wahnsinnig gut bin ich nicht in der englischen Sprache, so kam ich dann wirklich gut weiter, selbst dann, wenn die elektronische Übersetzung auch Quatsch übersetzte. Für mich fehlen die Funktionen der Kategorien, das Verknüpfen von relationalen Datenbanken in erster Linie in den vielen Tutorials. Hilfreich ist das Dazukaufen von seinen Extensions in der "Rohfassung", denn dann kan man durch Analyse verstehen lernen und man hat auf diese Weise sehr viele Code Schnitzel, die man belibig immer wieder verwenden kann. Leider hat der Anbieter kein vernünftige Bezahlschnittstelle, kein PayPal und auch die Bankverbindung hat nicht geklappt.

JCB ist somit eher an den Programmierer gerichtet, der bereits Erfahrung hat, der Joomla im Core kennt und der weiss, wie Joomla zusammengesetzt ist. Das MVC als Basis zu verstehen reicht nicht aus. Selbstverständlich kann man bei JCB das "Durchblicken" erlernen, aber die Lernkurve ist wie gesagt beträchtlich steil.

component-creator ist eine online pasierte Anwendung um Komponenten für Joomla zu programmieren oder besser gesagt, um solche zu generieren. Im Gegensatz zu den beiden ober genannten Generatoren, wird sie nicht installiert, eben, es ist ein "Online Tool". Dabei gibt es zwei Versionen, eine kostenpflichtige und eine gratis Version, bei letzterer hat man allerdings nur eine Tabelle in der Komponente zur Vefügung. Die "Kaufversion" wird monatlich abgerechnet und beinhaltet das Erstellen von Komponenten mit mehreren Tabellen, die unter anderem auch das relationale Datenbank Prinzip unterstützen. Bei dieser Version ist das generieren von Modulen inbegriffen.

Die webbasierte Lösung erklärt sich fast von selbst, sofern man weiss, was eine Datenbank ist und wenn man sich mit den Feldern auskennt, die man in seiner Komponente integriert haben möchte, hat man auch hier sofort eine funktionsfähige Joomla Komponente zum installieren. Die Anwendung ist bestens geeignet, um sich das Joomla MVC Gerüst der Komponente zu generieren und um so im nachhinein die Komponente händisch weiterprogrammieren zu können. Es können dann alle Models, die Views und Controllers, die ganzen Forms und Fields nach Wunsch ausgebaut werden, jedoch versteht es sich von selbst, dass diese Vorgehensweise tiefes Wissen in der Joomla Programmierung voraussetzt. Aber auch um einfache und fixfertige Komponenten zu erstellen, kann component-creator verwendet werden. So habe ich eine innerhalb kürzester Zeit eine Bibliotheken Komponente erstellt, um meine Bücher zu verwalten, welche Kategorien, Unterkategorien aber auch ein Ausleihsystem beinhaltete, mit der ich einsehen kannt, wem ich Bücher ausgeliehen habe, an welchem Tag ich dieses herausgegeben habe und wann es wieder zurückkam usw. So gesehen, bringt man vollständige, gute und sehr schöne Komponenten in wirklich kurzer Zeit und ohne grosse Mühe in sein Joomla System.

Ein Nachteil hat aber jedes webbasierte System. Alles was man erstellt, hat auch diese Firma. Alles was man dort lernt, in der der "Rohfassung" erstellt hat, kann nicht mehr gebraucht werden, wenn es dieses System einmal nicht mehr geben sollte. Das ist einer meiner Gründe, warum ich nicht auf online Generatoren zähle, da habe ich schon lieber solche Werkzeuge auf meinen Servern, also dass die Applikationen selber verwaltet werden können. Ein ebenso grosser Nachteil ist, dass ein sofortiges Testen nicht möglich ist, man muss die Komponente jedesmal in einem Joomla installieren und testen, um dann wieder zu erweitern und wieder zu testen nach dem Weiterentwickeln. Dieser Hin- und Herprozess, ist zeitraubend und wer hat schon die Zeit, wenn es um das Erstellen von Anwendungen geht?

Ein Joomla Componten Generator mit dem Namen componentarchitect sollte an dieser Stelle auch noch erwähnt werden. Dieser Generator gibt es schon seit einer langen Zeit. Punkto Zugänglichkeit steht er weit oben in der Liste und so ist er er also auch einfach zu bedienen. Die Anwendung unterstützt das Schreiben aller Dateien, die eine Joomla Komponente benötigen. Wie bei den anderen Component Creator Extensions, habe ich das ganze System durchgesehen und einigeTestkomponenten generiert und so habe ich schnell gesehen, dass bei dieser Extension vieles von Haus aus bereits generiert wird, was man oft nicht haben will. Das heisst, man hat zu beginn Dinge drinnen, die man dann lernen muss, sie zu entfernen. Natürlich geht das alles, erfordert aber eine ganz andere Vorgehensweise, als das bei den anderen Component Generatoren erforderlich ist. Trotzdem, ist componentarchitect ein gutes Werkzeug, hilft einem die ganze Basis-Struktur zu generieren und hat man das nötige Wissen im Komponenten programmieren, ist alles vorhanden was man braucht. Das Erstellen von Beutzerdefinierten Feldern die man immer wieder abrufen kann, ...Text folgt

Joomla Komponenten entwickeln und programmieren mit Generatoren, ist heute nichts unbekanntes mehr. Component Development mit JDeveloper, Component-Creator, Componentarchitect und Component Builderm wie JCB, kennt schon bald jeder der vertieft mit Joomla zum tun hat, jedoch erlernt nicht jeder damit auch das Programmieren. Für die Nichtprogrammierer könnte man Seblod, Breezingform und Contentbuilder zu den Code Generatoren zählen, die dann eher zugänglich sind auch für den weniger Versirten Joomla Fan.gehören dazu.

Grundsätzlich gilt: Selbst wenn man solche Tools zur Verfügung hat, braucht man Zeit, wer keine Zeit hat um sich mit diesen Systemen auseinander zu setzen, wird es zu nichts bringen. Eines ist nämlich beim Programmieren gesichert, es geht nichts schnell. Es geht nur viel schneller mit Generatoren als ohne, aber schnell geht nichts. Mein Favorit bleibt JDeveloper, da es aber diese Extension nicht mehr gibt, habe ich mich mit JCB angefreundet, hoffe aber immer, dass es Leute gibt, die eventuell helfen würden, JDeveloper weiter zu entwickeln und an die neuen Funktionen von Joomla anzupassen. Das wäre dann Ideal, da JDeveloper einfach die beste Zugänglichkeit aufweist und ich denke, dass mit verhältnismässig wenig Programmieraufwand, diese Extension um gute Funktionen erweitert werden könnte, die JCB bereits integriert hat, aber die dann einfacher zu verwenden wären in JDeveloper.

 

 

pctechnik.ch Herisau CMS und Ecommerce
Ohne Cookies würden die wenigsten Websites funktionieren. Auch diese Website verwendet Cookies. Was Cookies sind, können Sie unter - Weitere Informationen - nachlesen. Durch das Akzeptieren erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen