pctechnik.ch Herisau

pctechnik.ch Herisau

Informatik.

PC + Server

PC + Server

Viele Jahre an Erfahrung im Support geben Sicherheit. Sie erhalten das Erprobte und Bewährte.
Server und PC - Systeme

Mehr lesen...
CMS Websites

CMS Websites

Website im Corporate Identity Style. Von der kleinen Website bis zum Contentmanagementsystem.
Joomla CMS

Mehr lesen...
Web Apps

Web Apps

Zum Beispiel: Lager- Rechnungs- und Kundenverwaltung? Alles auf einer Website?
Joomla Extensions

...Mehr lesen...

Blog.

Joomla Extension entwickeln mit JCB

Joomla

Die Joomla Komponenten - Entwicklung, erfolgt heute oftmals mit Software, mit sogenannten Komponenten Generatoren. Da heute fast alles schon irgendwann einmal programmiert wurde, ist es möglich...

Joomla Wordpress im Vergleich

CM Systeme

Eigentlich kann man diese Frage mit einem Satz beantworten. Das Blogsystem Wordpress will unbedingt CMS sein, ist es aber nicht. Wordpress ist ein Blogsystem und wird nur durch die Installation von...

Joomla Migration von allen Versionen Kosten

Joomla

Joomla ist eines der besten CMS Systeme. Auch eine Migration, also die Update Prozedur ist gerade bei Joomla hervorragend gestaltet. Für den Kunden bedeutet das, weniger Investition, gute...

pctechnik.ch Herisau René Grüter selbständiger Informatiker

Im Jahre 1990 arbeitete ich in der Musikbranche. Ich war auf der suche nach einer Gitarre und ging in ein Musikhaus in Buchs St. Gallen. Dort wurde ich gefragt, ob ich Interesse hätte, eine Arbeit anzunehmen und so wurde mein Hobby zum Beruf. Ich arbeitete dort bis 1995. In dieser Zeit entwickelte sich die IT Branche rasch voran, man nannte dazumal EDV. In der Musikbranche bekam der Atari oder auch der MAC schon bald seinen festen Platz, die beiden Systeme entwickelten sich zu DAW (digitale Audio Workstation). Die Musik- Sequenzer Programme kamen auf den Markt und so wurde ich mit der damaligen IT konfrontiert. Die ersten Ataris und Mac Systeme, die geeignet waren Musik produzieren zu können, beschleunigten die Entwicklung und der Markt schoss förmlich in die Höhe.

Das Gebiet der EDV, hat mich schon bald in seinen Bann gezogen und so wurde ich schnell vertraut mit den damaligen Systemen. Eigentlich stand der PC unter den Musiker immer noch hintenan, das heisst, die IBM kompatiblen Rechner hatten noch keine gute grafische Oberfläche, sie hatten keine Midi-Schnittstelle, kurzum, sie waren noch nicht geeignet, Musik zu kreieren. Anderst war das bei Atari und MAC, derer grafische Oberflächen bereits mit der Maus bedienbar, schon ausgezeichnet funktionierte. Natürlich entwickelten immer mehr Programmierer Software für alle erdenklichen Branchen, es gab Software für grafische Arbeiten, für Textbearbeitung, die ersten sogennantet DTP Anwendungen (Desktoppublishing) oder auch die ersten Buchhaltungsprogramme kamen auf den Markt, Atari aber auch MAC, bot eine geeignete Plattform für viele Software-Hersteller.

Ich meine, nicht lange später, es war etwa mitte der neunziger Jahre, wurde Microsoft immer stärker mit IBM Systemen, das neue Windows 3.0 und danach die Netzwerkversion 3.1 gab es schon eine ganze Zeit lang, sie waren ebenfalls wie Atari und MAC mit der Maus steuerbar und so kam es, dass auch bei uns in der Musikbranche, dieses Microsoft Windows einzug erhielt. Die Musikprogramme waren in der Zwischenzeit auf für dieses Betriebssystem erhältlich. Und obwohl Atari und Mac schon längst eine Fensteroberfläche besassen, also Betriebssysteme die mit Maussteuerung zu bedienen waren, konnte Microsoft diese beiden Firmen weit überrunden. Es ging nicht lange und ich begann mich mit DOS und dem "neuen" damaligen Windows zu beschäftigen, es zu lernen und weil dieser Konzern alles rasch überrundete, schien festzustehen, wo die Zukunft hingehen wird. Microsoft wurde gross und somit war ich seit diesen Tagen mit Microsoft unterwegs, ich habe ohne Unterbruch die ganze Entwicklungsgeschichte miterlebt.

Ich bin diesem Microsoft Windows mit seinen Produkten und mit vielem Programmen, die für dieses System geschrieben wurde, treu geblieben, habe mich immer weitergebildet bis heute und stehe voll und ganz hinter dem Giganten, auch wenn ich nicht immer mit allem einverstanden bin. Es sind die besten Betriebssysteme und es ist die beste Office-Anwendung und es laufen die meisten Programme auf diesen Plattformen. Der Konkurrent MAC, welcher dadurch ja keiner ist, kann da einfach nicht mithalten. Ich müsste beinahe meine Firma schliessen, würde ich auf MAC gezwungen, geschweige ginge es ganz schön an die Nerven, wenn ich immer alles suchen müsste und ständig zu hören bekommen würde: "Das gibt es nicht"! Denn für Windows gibt es alles.

Im Jahre 2000 gründete ich pctechnik.ch in Herisau und bin seit dieser Zeit für meine Kunden unterwegs. Ich hatte schon in dieser Zeit die ersten Webserver im Hause stehen und so ist das bis heute geblieben. Ich profitierte auch davon, dass ich meinen handwerklichen Beruf des Elektrikers immer wieder auch für Kunden ausüben konnte und so hatte ich immer genug arbeit. Überhaupt ist es von Vorteil, wenn man auch brauchbare Hände mit auf den wegbekommt und diese hatte ich, ich bin scheinbar handwerklich begabt. Und ich bin ein Mensch, der es einfach braucht zu düfteln, ein Mensch der die Herausforderung und auch den Ehrgeiz hat, etwas zum Laufen zu bekommen, das nicht jeder zum Laufen bringt. Ich habe mich immer über meine Leistung identifiziert, klopfe mir selber gerne auf die Schultern wenn ich es hingekriegt habe und ich wollte mich immer abheben vom Durchschnitt.

Zum Ausgleich spiele ich Gitarre, liebe den Blues und mache in der Freizeit das hier http://stratomaniac.com, das heisst, ich sammle und verkaufe Gitarren aus einer ganz bestimmten Zeit und es ist auch eine ganz bestimmte Marke, nämlich Fender und nichts Anderes, denn ich meine, lieber wenig machen, aber das so richtig gut und mit Hingabe und Freude. Auch habe ich das Projekt http://musikauktionen.com in die Welt gerufen. Ein Portal in dem Musiker ihre Occasionen, ihre gebrauchten Instrumente kaufen und verkaufen können.

Dann habe ich seit meiner Jugend immer Katzen gehabt und auch das ist bis heute so geblieben. Ich mag zwar Menschen nicht, die so eine krankhaft übertriebene Tierliebe haben, fremde Katzen füttern und Tiere aus Enttäuschung höher einschätzen als den Menschen. So habe ich Katzen, die in meinem Haushalt leben.

Auch lese ich sehr gerne, schaue gerne Dokumentar Filme, habe wahrscheinlich tausende gesehen, obwohl ich keinen TV-Anschluss habe. Mein TV ist nur an das Internet gekoppelt und gerade heute kann man hunderte von Dokumentarfilme bei Youtube auswählen oder man ist Mitglied von einem Portal, welches solche anbietet. Ich mochte es einfach nicht mehr, wertvolle Zeit mit sinnlosem TV schauen zu verschwenden, auf keinem Sender läuft etwas schlaues oder man zappt sinnlos Abend für Abend diesen Schwachsinn durch. So suchte ich nach alternativen, am Anfang konnte man nur bei illegalen Download-Portalen Dokus herunterladen und so habe ich gegen die 4000 Dokumentarfilme auf einem Server gehabt um am Abend, nach getaner Arbeit, mir einen anzusehen und so lernte ich wieder etwas dazu, vergrösserte meinen Horizont, lernte Sachen kennen von denen ich nichts wusste.

Sie fragen sich jetzt vielleicht, ob das professionell wäre, solch einen Beitrag auf eine Firmenwebsite zu posten und ich antworte da: Ja, für mich stimmt es, denn ich will mich nicht hinter einem gigantischen, englischen Firmen Namen wie etwa "IT mega turbo Solution" verstecken und auf die "riesen Firma" machen und im Hintergrund treffen Sie dann einen kleinen Mann an, der nicht mit Kravatte und Merzedes daherkommt. Denn das wollte ich nie, das ist nicht mein Ding, dafür treffen Sie in mir einen Mann an, der einen guten Job erledigt und eben transparent ist. Auch da will ich mich von diesem Bluff, der in der heutigen Zeit leider Standart geworden ist, klar distanzieren. Kravattensupporter habe ich genug kennengelernt und mir käme kein solcher an meine Rechner.

Vielen Dank für Ihr Interesse

 

 

Supported from.

pctechnik.ch Herisau CMS und Ecommerce
Ohne Cookies würden die wenigsten Websites funktionieren. Auch diese Website verwendet Cookies. Was Cookies sind, können Sie unter - Weitere Informationen - nachlesen. Durch das Akzeptieren erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen